Zehnjahr-Jubiläum "JUVENT - 10 ANS"

28.04.2005 08:00

Grösstes Windkraftwerk: Erfolgreicher Aufbau und gute Aussichten

Die JUVENT SA als Betreiberin des grössten schweizerischen Windkraftwerkes im Berner Jura wird dieses Jahr zehn Jahre alt. Endsprechend der stetig steigenden Nachfrage nach inländischem Windstrom hat die von der BKW FMB Energie AG 1995 gegründete Gesellschaft, der vier weitere Energieunternehmungen aus den Kantonen Basel-Stadt, Neuenburg, Bern und Aargau angehören, das Kraftwerk in vier Etappen auf heute acht leistungsfähige Windturbinen ausgebaut. Mit verschiedenen Jubilämsaktivitäten von Frühjahr bis Herbst auf Mont Crosin will die JUVENT SA gegenüber Bevölkerung, Kunden, Behörden und Interessierten für die gute Akzeptanz und die erfolgreiche Zusammenabeit danken.

 

Als erste Jubiläumsaktivität hat die JUVENT SA unter dem Patronat der Erziehungsdirektionen der Kan-tone Bern und Jura bei 19 Primarschulen in der Umgebung des Windkraftwerks einen Zeichnungswettbewerb ausgeschrieben. Die Preisverleihung und öffentliche Präsentation der Arbeiten sollen im Okto-ber auf dem Gelände des Windkraftwerkes erfolgen. In dieser Zeit sollen auch ein Festanlass mit prominenter Besetzung, eine der lokalen Bevölkerung vorbehaltene Vorführung des neuen, in der Region gedrehten Filmes "Ici bas et au delà" und ein Tag der offenen Türe stattfinden. Weitere besondere Aktivitäten für Windstromkunden und Bewohner der Region sind geplant. Die Einladungen zu den verschiedenen Aktivitäten werden den Interessierten zu gegebener Zeit entsprechend bekannt gemacht.

Gemeindeschulen von Pruntrut: neuster Windstrom-Grosskunde Die Gemeinde Pruntrut hat als "besonderes Geburstagsgeschenk" für die JUVENT SA beschlossen, inskünftig für alle Gemeindeschulen Windstrom vom Mont Crosin zu beziehen. Mit einer Gesamtmenge von jährlich rund 115'000 Kilowattstunden wird Pruntrut damit zum fünft-grössten JUVENT-Kunden und schweizweit zum Vorbild ökologischen Energieverhaltens. Aus diesem Anlass hat der Maire von Pruntrut von der JUVENT SA eine entsprechende Ehrenurkunde erhalten.

Zurück