JUVENT SA: Samstag, 30. Oktober 2004: Tag der offenen Türen auf Mont-Soleil

26.10.2004 10:24

Die zwei neuen JUVENT-Windturbinen in Betrieb

Die Regierungspräsidentin des Kantons Bern, Barbara Egger-Jenzer, und der Bürgermeister von Saint-Imier, Stéphane Boillat, haben heute auf Mont-Soleil, im Berner Jura die beiden leistungsfähigsten Windturbinen unseres Landes in Betrieb genommen. Damit steigt die schweizerische Windstromproduktion von etwa sechs auf gegen zehn Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Die von der BKW FMB Energie AG geführte JUVENT SA leistet dazu mit ihren nunmehr acht grossen Windturbinen einen Beitrag von gut 90 Prozent. Am kommenden Samstagnachmittag können interessierte Personen die neue Windturbine auf Mont-Soleil geführt besichtigen.

 

Mit der Inbetriebnahme der zwei je 1'750 Kilowatt leistenden dänischen Grossturbinen ist die vierte Ausbauetappe der JUVENT SA abgeschlossen (Gesamtkosten rund 7 Mio. Franken). Ab sofort können interessierte Kunden in der Nordwestschweiz wieder Schweizer Windstrom kaufen. Mit einem Aufpreis von nur 18 Rappen pro Kilowattstunde ist JUVENT-Strom die günstigste neue erneuerbare Energie unseres Landes. Erhältlich ist sie bei der BKW FMB Energie AG (in Bern und in allen acht Regionalvertretungen), der EEF/ENSA (in Neuenburg und Freiburg) sowie bei der SEG La Goule SA (in Saint-Imier). Samstag, 30. Oktober 2004 13h00 bis 17h00: Tag der offenen Türe auf Mont Soleil Am Tag der offenen Türen erhalten interessierte Personen und Familien kostenlos Gelegenheit, die grösste Windturbine auf Mont-Soleil geführt zu besichtigen. Dabei wird auch das Sonnen-Observatorium, das Sonnenkraftwerk und das Fotovoltaik-Testzentrum vorgestellt. Treffpunkt: Passhöhe Mont-Soleil (ob Saint-Imier).

Zurück