Grösstes schweizerisches Windkraftwerk der JUVENT SA: Blitzschaden an Rotorblatt einer Windturbine

26.05.2000 08:00

Ein Blitz schlug unlängst auf dem Mont-Crosin im Berner Jura in ein 22-Meter langes Rotorblatt einer Windturbine des grössten schweizerischen Windkraftwerkes der JUVENT SA ein. Spezialisten der dänischen Herstellerfirma VESTAS und der be-triebsführenden BKW FMB Energie AG konnten heute den glücklicherweise geringfügigen Schaden mit einer aufwendigen Aktion in luftiger Höhe wieder beheben. Trotz der in allen Rotorblättern integrierten Schutzmassnahmen führte der Blitzschlag zu einem von blossem Auge nicht feststellbaren, gefahrlosen und für die Funktions-tüchtigkeit der Anlage an sich unerheblichen Aufreissen des glasfaserverstärkten Kunststoffblattes. Die betroffene Windturbine, die zur Verhinderung einer Ausweitung des Schadens abgestellt wurde, konnte unter Einsatz eines der beiden in Europa ver-fügbaren Spezialfahrzeuge an Ort und Stelle mit einem besonders konstruierten Aufzugskorb wieder instand-gestellt werden. Über 200 JUVENT-Kunden auf Mont-Crosin Auf Einladung der JUVENT SA besuchten während der vergangenen Tage über 200 JUVENT-Kunden ihr" Windkraftwerk. Sie wollten vor Ort sehen und erleben, wo und wie ihr Windstrom produziert wird. Hinweis an die Redaktionen: Ein Bild dazu ist erhältlich bei KEYSTONE.

Zurück