Abschluss der 7. Bauetappe und Wechsel im Präsidium

29.06.2017 12:06

Die Gesellschaft JUVENT SA hat mit dem heutigen Tag offiziell die 7. Bauetappe ihres Windkraftwerks abgeschlossen. Ausserdem hat der Verwaltungsrat von JUVENT anlässlich der Hauptversammlung Martina Dabo zur neuen Präsidentin ernannt.

Martina Dabo, Leiterin des Asset Management Wind der BKW, tritt somit die Nachfolge des Gründungspräsidenten Martin Pfisterer an. In ihrer Funktion ist Martina Dabo für das gesamte Windkraftportfolio der  BKW verantwortlich. Die gebürtige Frankfurterin verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Windenergie und hat unter anderem das Windkraftprogramm in Alaska entwickelt. Martin Pfisterer wird seinerseits noch für die Machbarkeitsstudie zur Verfügung stehen, die in den JUVENT-Nachbargemeinden Cortébert und Corgémont durchgeführt wird.

Anlässlich der Hauptversammlung der JUVENT SA wurde ausserdem offiziell die 7. Bauetappe des Windkraftwerks abgeschlossen. Die letzten Arbeiten zur Renaturierung und Instandsetzung der Montageplätze im Zusammenhang mit dem Repowering im vergangenen Jahr werden in den nächsten Wochen fertiggestellt.

Mit den ersten fünf Bauetappen wurden von 1996 bis 2010 insgesamt sechzehn Windturbinen auf Mont-Crosin und Mont-Soleil in den Gemeinden Saint-Imier, Villeret, Cormoret und Courtelary errichtet. In den Jahren 2013 und 2016 hat die JUVENT SA ihre ältesten acht Maschinen in zwei sogenannten Repowerings durch moderne und leistungsstärkere Turbinen ersetzt.

 

Zu Beginn jeder Phase erfolgten die gesamten Planungsarbeiten in engster Zusammenarbeit mit den betroffenen Grundeigentümern, Nachbarn, Gemeinden sowie den Organisationen für Natur- und Landschaftsschutz. Die 24 Bewilligungsverfahren wurden einvernehmlich und ohne ein einziges Beschwerdeverfahren abgewickelt. Flankierend zur Errichtung dieses mit Abstand grössten Schweizer Windkraftwerks entwickelte die JUVENT SA zusammen mit den vier Standortgemeinden, der Gesellschaft Mont-Soleil und Jura bernois tourisme den Espace découverte Energie zur Information der interessierten Gäste von nah und fern über Wind- und Sonnenenergie im Berner Jura.

Zurück